skepsiswerke

Browsing Category Gesellschaft

Gesellschaft / Laura

Unser einziger Planet

Letzten Monat, am 22. März, war der Weltwassertag. Ich hab bereits eine lange Tweet-Reihe dazu verfasst, aber Tweets gehen unter, während Blogbeiträge bestehen bleiben. Und die Ozeane, die unsere Kontinente umspülen, sollten nicht untergehen. Und erst recht nicht, was mit ihnen passiert. Ich war auf einem Vortrag des Umweltaktivisten und Start-Up-Unternehmers Christoph Schulz (Wenn ihr seinen… Continue reading …

Gesellschaft / Laura

Donald Trump, Waffengewalt und warum tausende Schüler mehr verstehen als er

Donald Trump ist, nach der Massenschießerei am 14. Februar 2018 in Parkland, auf die glorreiche Idee gekommen, Lehrer an Schulen bewaffnen, um Sicherheit zu gewährleisten. Und zeigt dabei ein weiteres Mal, dass er das grundsätzliche Problem des freien Waffenerwerbs einfach nicht in seinen Kopf kriegt. Manchmal kriegt man das Gefühl, Donald Trump hätte nicht verstanden,… Continue reading …

Gesellschaft / Laura

[GESELLSCHAFT] Antwort auf den Meinungsbeitrag „Ist es wirklich wünschenswert, dass Models dick sein dürfen?“

Antwort auf den Meinungsbeitrag von Inga Griese, vom 02. Dezember 2017, „Ist es wirklich wünschenswert, dass Models dick sein dürfen?“ Damit ich gleich die Eingangsfrage beantworte, die hier gestellt wird: Ja, es ist wünschenswert, dass Models dick sein dürfen. Warum? Karl Lagerfeld sagte einmal, dass Models etwas Unerreichbares sein sollen und deswegen solche Extreme sind…. Continue reading …

Ali / Gesellschaft

[GESELLSCHAFT] Der Glaube an Gleichberechtigung ist keine Superkraft

Als ich letztens meine Komilitonin getroffen habe, sind wir ins Gespräch gekommen: Sie hat mir von einer Unterhaltung mit ihrer ehemaligen Mitbewohnerin erzählt, kurz bevor deren Wege sich getrennt haben. Worum ging es? Feminismus. Es war ein Badezimmer-Streit. Beide wollten rein, Franzi, das ist meine liebe Freundin, war derzeit darin und schminkte sich. Beim Rauskommen… Continue reading …

Gesellschaft / Kira

[GESELLSCHAFT] Sum ergo communicato.

Ich bin, also kommuniziere ich. Es ist mir gar nicht anders möglich. Man hört Musik aus meinem WG-Zimmer, bekommt mich aber nicht zu Gesicht? Hab ich wohl meine Anwesenheit und meine Unlust, zu interagieren, kommuniziert. Eine Kommilitonin sagt etwas Schlaues und ich hebe nicht nur die Augenbrauen, ich lächle sogar? Zack! Meine Anerkennung (und Zustimmung)… Continue reading …

Gesellschaft / Kira

[BTW17] Und was jetzt? Über demokratische Verantwortung, Politik im Alltag und Kontaktformulare von Abgeordneten

Am Sonntagmorgen hatte ich einige Stimmen in der Twitter-Timeline, die sich freuten, dass der ganze Trubel um die Wahlen jetzt „endlich“ wieder vorbei sein würde. Ich wusste sofort, worauf sie damit anspielen, fand es aber schon da enorm schade. Dass über Politik gesprochen wird, sollte meiner Meinung nach kein Phänomen sein, dass alle vier Jahre… Continue reading …